Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Faßdauben

Schuljahr 2017/18
 
Thema  "Faßdauben"  im Projekt Holzverarbeitung
 
Oh je, wie sehe ich denn aus - bin ich ein Schornsteinfeger?
Ja, es hat viel Spaß gemacht, die alte Farbe von den Faßdauben abzubekommen.
Wir haben dafür die Drahtbürste, den Dreieckschleifer, Tellerschleifer und den Schleifklotz gebraucht - und anschließend viel Seife, um das Gesicht und die Hände wieder sauber zu bekommen!!
 
Beim Bohren mit dem Forstnerbohrer an der Standbohrmaschine mussten wir ganz genau arbeiten und uns an die Sicherheitsregeln halten. Aber es hat alles super geklappt und die Löcher waren genau da, wo wir sie wollten. Die Garderobenhaken und Aufhänger haben wir mit dem Akkuschrauber  angeschraubt. Manchmal war es ein bisschen schwierig, die Schrauben gerade ins Holz zu bringen. Mit einem Kraftkleber aus der Kartusche haben wir die Tonkacheln angeklebt. Das Aussägen von Ausschnitten bei den Faßdauben ging mit der neuen Stichsäge richtig gut - fast wie von selbst. In den ausgeschnittenen Feldern haben wir unterschiedliche Tonteile und Unterlegscheiben befestigt. Manchmal mussten wir lange überlegen, was am Besten zusammenpasst.
 
Unsere Vorräte an bunten Tonteilen waren schnell verbraucht, deshalb haben wir schon wieder welche vorbereitet.
Es war gar nicht so einfach, die Glasscheiben in die gebohrten Löcher zu drücken. Gut, dass einige von uns so viel Kraft in den Fingern haben.
 
Wir finden die Arbeiten mit den Faßdauben sehr schön und bedanken uns bei den Winzern, die uns die Fässer geschenkt haben.
Sie bekommen auch eine Stele von uns geschenkt!
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü