Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Lebenswegplanung der Werkstufe 1

Schuljahr 2016/17

Lebenswegplanung der W1    

                                     

Im Januar haben wir wieder für 3 Wochen eine Lebenswegplanung mit unseren Lehrerinnen durchgeführt.

Als Erstes haben wir unsere Körperumrisse gegenseitig auf ein großes Blatt Papier gemalt. Dann haben wir Zettel von unseren Träumen, unseren Stärken, Fähigkeiten und Hobbies aufgeklebt. Zettel mit „das kann ich schon, will es aber noch besser lernen“ haben wir ebenfalls auf das Körperschema geklebt.
Wir haben von unseren Klassenkameradinnen die einzelnen Portraits  gezogen und ihnen ihre Stärken und Fähigkeiten dazu geschrieben. Das hat uns besonders viel Spaß gemacht. Wir haben uns darüber gefreut, dass die anderen so toll über uns gedacht haben.
Wir haben Wohngruppen und Wohngemeinschaften der Lebenshilfe Bad Kreuznach besucht, haben das Markthaus der Diakonie besichtigt und ganz viele Fotos von Dingen und Einrichtungsgegenständen - die uns gut gefallen haben – gemacht. Anschließend haben wir im Bistro des IB zu Mittag gegessen.

Wir waren auch in Meisenheim und haben dort die Schule und die Freizeitstätten besichtigt. Dort, wie auch in Bad Kreuznach, haben uns ehemalige Schulkameraden die Einrichtungen gezeigt und viele Fragen beantwortet. In Meisenheim hat uns das Cabito als Infotafel  besonders gut gefallen. Zum Abschluss haben wir uns in der Altstadt von Meisenheim in einem supercoolen Cafe einen leckeren Kakao gegönnt. Dort hat unsere Klassenkameradin Svenja zufällig  noch bekannte Erzieherinnen aus dem Bodelschwinghzentrum getroffen.

Wir haben auch über PC und Prospekte unsere Wohnungen eingerichtet und überlegt, wo und wie wir später gerne wohnen wollen.
Wir haben uns Bewerbungsvideos am Whiteboard angeschaut und im Rollenspiel geübt, wie wir uns richtig vorstellen sollen. Besonders gerne haben wir das Spiel: „Stimmt – stimmt nicht“ gespielt und unser Lied „Alles und mehr…“ gesungen.

Während dieser Zeit haben wir viel Neues über uns erfahren und freuen uns jetzt schon auf die nächste Lebenswegplanung.

geschrieben von Michelle und ihren Mitschülern und Mitschülerinnen


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü